Was sollten Sie Ihrem Partner geben?

Ein idealer Partner zu sein ist einfach, wenn Sie Ihre Verantwortlichkeiten und Erwartungen an die Beziehung kennen. Ihr Partner erwartet nicht, dass Sie aufdringlich und voller Annahmen sind. Geben Sie Ihrem Partner also das, was er oder sie von Ihnen erwartet. Sinnlose Argumente und Kämpfe können Ihre Beziehung sabotieren oder gar zerstören. Stellen Sie daher sicher, dass Sie Ihre Prioritäten setzen, wenn Sie versuchen, Ihrem Partner zu gefallen.

Was erwartet Ihr Partner?

Sie müssen nicht sehr erfolgreich und reich sein, um eine gesunde Beziehung aufzubauen, und Sie müssen Ihrem Partner auch nicht den luxuriösesten Lebensstil bieten. Wenn Sie wissen möchten, was Sie Ihrem Partner geben sollen, müssen Sie zunächst die Erwartungen Ihres Partners an die Beziehung erkennen. Die angegebenen Attribute sind also das, was Sie Ihrem Partner geben sollten, und auch die Erwartungen Ihres Partners an die Beziehung:

Zeit

Ihre Zeit ist das Kostbarste, was Sie Ihrem Partner geben können. Wenn wir darüber sprechen, Ihrem Partner Zeit zu geben, geht es nicht um Quantität, sondern um Qualität. Sie können sogar jetzt getrennte Interessen, Gefährten und Zeitvertreibe haben. Sie fordern nicht jede wache Sekunde an, behalten sich jedoch das Privileg vor, wertvolle Zeit miteinander zu verbringen.

In unserem geschäftigen, zufriedenen Leben ist Zeit in jedem Fall eine kostspielige Ware. An dem Punkt, an dem Sie jemanden lieben, ist Zeit kein Thema. Sie müssen Energie in diese Person investieren, die Ihnen Freude macht. Sie bieten die Gelegenheit, eine tolle Zeit zu haben, sie zu vermitteln, zu kichern und sich an sie zu erinnern, um Übungen zu machen, die Sie beide verbinden.

Respekt

Nichts kann die Bedeutung von Respekt in einer gesunden Beziehung übertreffen. Um Ihren Partner zu respektieren, müssen Sie seine Zeit, Ideen, Gedanken und Grenzen schätzen. Wenn Sie etwas falsch machen, bedeutet der Respekt vor Ihrem Partner, dass Sie Ihren Fehler eingestehen und sich für das Fehlverhalten entschuldigen müssen. Sie beide schließen sich zusammen, um sich gegenseitig mit Traumata und Erfahrungen zu akzeptieren. Für eine glückliche Beziehung müssen Sie der anderen Person etwas Raum geben und die Grenzen Ihres Partners respektieren. Um respektiert zu werden, muss man Respekt geben und keine gute Beziehung kann ohne Respekt gedeihen.

Anstatt Ihren Partner bei jedem Schritt zu korrigieren, finden Sie respektvolle Wege, um seine Meinungen und Ideen zu respektieren. Wenn Sie sich gegenseitig respektieren, können Sie leicht eine tragfähige Lösung für Konflikte und Probleme finden.

Intimität

In einer romantischen Beziehung ist Intimität nicht nur Sex. Intimität in der Beziehung erfordert Vertrauen und Nähe. Intimität in einer Beziehung ist der Schlüssel für die physische und emotionale Nähe zwischen den Partnern. Unterscheidung und Liebe sind notwendig, um sich wirklich zu kennen. Es geht um die Kontaktaufnahme, Untersuchung von Körpern und doch um die uneingeschränkte Ankunft von Emotionen. Dies ist der Punkt, an dem dein Partner dich kennt und dich immer noch liebt. Ähnlich wie ein paar Minuten für einen Abend oder Chats am Telefon, muss es Schnappschüsse von unverfälschter Nähe geben, die helfen, Ihre Beziehung zu verbessern und zu entwickeln.

Loyalität

Wenn Sie in einer Beziehung keine Loyalität anbieten können, haben Sie nicht mehr genug übrig. Loyalität und Ehrlichkeit sind die beiden Hauptpfeiler einer starken Beziehung. Wenn Sie sich nicht der Person anvertrauen können, die Ihren Rücken haben sollte, wem könnten Sie dann vertrauen? Es gibt nichts Wichtigeres als zwei zustimmende Erwachsene, die erkennen, dass sie sich gegenseitig widmen können. Wenn Sie in Ihrem Liebesleben auf Zweifel, Begierden, Unsicherheiten und andere negative Perspektiven stoßen, müssen Sie sich fragen, warum?

Zweifel verursachen behindernde Auswirkungen auf das Vertrauen und wertvolle Themen. Sie sollten damit rechnen, dass Ihr Partner in Bezug auf seine Erwartungen in der Beziehung absolut legitim mit Ihnen sein sollte. Wenn dies nicht mit Ihren Standards übereinstimmt, sollten Sie an diesem Punkt direkt mit Ihren Gefühlen und dem, was Sie ertragen möchten, umgehen können.

Mentale und emotionale Unterstützung

Wenn Sie in einer gesunden Beziehung sind, sollten Sie Ihren Partner mental und emotional unterstützen. Wenn die Dinge seitwärts laufen, sollten Sie für Ihren Partner da sein und die notwendige mentale und emotionale Unterstützung bieten. In einer Beziehung zu sein bedeutet, dass Sie nicht mehr nur Freunde sind. Sie sind jetzt ein Team, in dem Sie sich gegenseitig unterstützen müssen, um gemeinsam erfolgreich zu sein. Sie können als Paar nicht erfolgreich sein, wenn Sie nicht bereit sind, Ihrem Partner mentale und emotionale Unterstützung anzubieten. In schwierigen Zeiten müssen Sie beide einen Plan und eine Strategie vorlegen, um die schmerzhaften Situationen für Ihren Partner zu lindern.

Mitgefühl

Sie müssen Ihren Partner in den Höhen und Tiefen der Beziehung verstehen. Es ist wichtig, mitfühlend und einfühlsam zu sein, was genau für Sie und Ihren Partner unerlässlich ist. Es ist Partnerschaft geben und nehmen. Mitfühlend zu sein bedeutet außerdem, schlechte Verhaltensweisen zu entschuldigen, die falsch interpretiert wurden. Solide Beziehungen basieren auf Vertrauen.

Wenn eine Person in jedem Fall ihr Mitgefühl für den Partner aufrecht erhalten kann, wenn sie wütend oder verstört ist, schließt die andere Person ihr Mitgefühl und Mitgefühl, wenn sie wütend ist. Dies führt zu einer Unregelmäßigkeit in der Beziehung. Die mitfühlendere Person kann eine Neigung haben, die von der Vereinigung misshandelt wird, und ebenso die Person sein, die normalerweise öffnet und die Haftung für die Reparatur übernimmt.

Fazit

Der Aufbau einer gesunden Beziehung braucht Zeit, damit diese wenigen Dinge nicht zaubern können und Sie keine unmittelbaren Ergebnisse sehen. Die Bedürfnisse und Anforderungen Ihres Partners können je nach seiner Persönlichkeit variieren. Stellen Sie daher sicher, dass Sie zuerst die Persönlichkeiten verstehen. Sobald Sie die Erwartungen Ihres Partners herausgefunden haben, wird es für Sie viel einfacher sein, Dinge anzubieten, die am wichtigsten sind. Sie müssen nicht perfekt sein, aber es lohnt sich, Ihr Bestes zu geben. Sobald Sie das anbieten, was Ihr Partner erwartet, können Sie dies auch als Gegenleistung erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.